Siedlung Tann

Die Siedlung Tann entstand Anfang des 20. Jahrhunderts als Villenviertel in Anlehnung der dortigen Darmstädter Exhaustoren, Kleinmotoren und Apparatenfabrik G.m.b.H. (Deka), nach ihrem Gründer Conrad Hesse auch als Hessenwerke GmbH bekannt. Darüber hinaus stand dort die Metallgießerei Otto. Die heutige Otto-Hesse-Straße ist nach diesen beiden Fabriken benannt.

Die Siedlung Tann gehörte ursprünglich zum deutlich nähergelegenen Griesheim, weshalb sie ursprünglich auch Waldvillenviertel Griesheim genannt wurde. Zu Darmstadt gelangte sie 1937, zusammen mit dem heute wieder zu Griesheim zählenden Stadtteil St. Stephan und dem August-Euler-Flugplatz, um den es den Nationalsozialisten wohl eher ging als um die kleine Wohnsiedlung. Schon vorher gehörte sie zum Postleitbereich Darmstadts und auch die Deka gab als Sitz Darmstadt an.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: