Mornewegviertel

Der überwiegend ungebräuchliche Name Mornewegviertel bezeichnet das vom Hauptbahnhof geprägte Gebiet zwischen Bismarckstraße, Steubenplatz und Rheinstraße, wobei die zur Rheinstraße orientierten Gebäude wie beispielsweise die IHK üblicherweise nicht direkt dazu gezählt werden. Die Mornewegstraße, nach der das Viertel benannt ist, war früher ein Synonym für Straßenprostitution. Strukturveränderungen haben die Situation etwas verbessert, der prinzipielle Charakter eines Bahnhofsviertels mit der jetzt mehr an Randbereiche gedrängten Prostitution sowie Anlaufstellen für Drogenabhängige, Obdachlose und Bedürftige blieb jedoch erhalten.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: