Die Verurteilung Margarethe Heils aus Arheilgen am 15.08.1586

Mit den Hexenverfolgungen 1582 habe ich mich ja schon ausführlich beschäftigt. Aber auch 1586 und 1590 gab es mehrere Opfer. Über die beiden Opfer 1590 lässt sich nicht viel sagen, da schlicht die Quellen dazu fehlen. Außer, dass es diese Opfer gab, wissen wir eigentlich nichts darüber. Auch viele der 17 nachweisbaren Opfer 1586 sind lediglich namentlich bekannt. Nur über den Fall der Witwe Margarethe Heil aus Arheilgen wissen wir etwas mehr, da der Wortlaut des Gerichtsprotokolls erhalten ist.

Tatsächlich war dies lange Zeit der einzige etwas näher untersuchte Darmstädter Fall. Der von mir ausführlicher behandelte Fall von Wolf Weber und Anne Dreieicher wurde erst in den 1960ern überhaupt bekannt, da sich die entsprechenden Quellen vorher nie jemand angeschaut hatte. Ich persönlich finde die 1582er-Fälle deutlich interessanter, da sie mehr über die tatsächlichen Lebenssituationen der Opfer verraten. Der Fall der Margarethe Heil offenbart dagegen eher etwas über die juristischen Zustände und die Vorstellungswelt der Täter.
Mehr von diesem Beitrag lesen

Werbeanzeigen