Der 29. September in Darmstadt

29. September 1573
Aufgrund der desolaten Wehrfähigkeit der Landgrafschaft lässt Landgraf Georg I. alle Büchsenschützen zur Musterung nach Bessungen laden. Das Prinzip Zuckerbrot und Peitsche sorgt dafür, dass fast alle dem Aufruf folgen. Entgegen seiner eigentlichen Agenda erlaubt der Landgraf Glückspiele während der Veranstaltung und stiftet einen Ochse und eine Decke im Wert von 30 Gulden. Jeder, der der Veranstaltung unentschuldigt fernblieb, musste 10 Gulden Strafe zahlen. Das entsprach etwa der jährlichen Aufwandsentschädigung für das Amt des Bürgermeisters, war für einen Durchschnittsbürger also viel Geld.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: