kurzer Vermerk zu keltischen Ursprüngen

nur ein kurzer Vermerk, mehr für mich selbst, aber ich dachte, ich könnte ihn hier auch öffentlich hinschreiben, falls jemand zufällig eine Idee dazu hat.

Ich bin gerade zurück von einem 2-wöchigen Schottlandurlaub und als ich dort so einige Ortsnamen gelesen habe, fiel mir manchmal auf, dass sie in Aussprache und Bedeutung Ähnlichkeiten mit Dialektbegriffen bei uns haben. Auch hat eine Freundin von mir, die mal ein Jahr in Schottland studiert hat, gesagt, dass die Leute am Ende den Eindruck hatten, sie würde Englisch mit schottischen Akzent sprechen, nicht so sehr, weil sie sich das durch den Aufenthalt in Glasgow angeeignet hatte, sondern einfach weil die härtere Aussprache der Schotten dem Deutschen mehr entgegenkommen würde als das Oxford-Englisch.

Weil ja nun Heinrich Tischner hinter dem Namen Darmundestat/Darmstadt einen keltischen Ursprung vermutet (zumindest sprachlichen Ursprung) müsste man mal untersuchen, ob da Zusammenhänge bestehen könnten. Immerhin: das Au- in Autmundisstat (der ursprüngliche Name von Groß-Umstadt) sprach man seinerzeit vermutlich wie ein langes O- aus, genauso wie man es im schottischen Dialekt bis weit in die Neuzeit tat (bekanntestes Beispiel ist das Wort Auld, das sich wie Old ausspricht und auch dasselbe bedeutet, z.B. in dem schottischen Volkslied Auld Lang Syne).

Wenn ich dann im September wieder anfange, mich regelmäßig mit dem Blog hier zu beschäftigen, werde ich mal nachschauen, ob diese Ortsnamen in Schottland eher keltischen oder eher germanischen (Wikinger) Ursprungs sind.

Advertisements

One Response to kurzer Vermerk zu keltischen Ursprüngen

  1. Ich erinnere mich das als ich 1999 in London war von einem buddhistischen Schotten ein vegetarisches Kochbuch angedreht bekam um mein Karma zu verbessern. Naja, wir unterhielten uns bestimmt eine halbe Stunde über das britische Pfund und dessen Umstellung auf Dezimalsystem. Sein extremer Dialekt kam meinem Verständnis sehr entgegen und ich hatte die ganze Zeit das Gefühl mit einem Dialekt sprechenden Odenwälder zu reden, der sich krampfhaft bemüht Englisch zu reden. Zumindest erinnerte mich seine Aussprache auf keinen Fall an Englisch, geschweige denn Oxford English.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: